Vorsorge

Wer soll bei Krankheit oder im Alter für Sie entscheiden?

Im Ernstfall muss für Sie Hilfe und Pflege organisiert, Ihr Geld verwaltet und mit dem Arzt die medizinische Behandlung besprochen werden. Auch Ehepartner und nahe Angehörige dürfen einander nicht ohne weiteres rechtlich vertreten. Mit diesen Instrumenten können Sie vorsorgen:

 

Vollmacht

Durch Vollmacht an eine Vertrauensperson können Sie eine rechtliche Betreuung vermeiden. Im Gegensatz zum Betreuer wird ein Bevollmächtigter meist nicht vom Gericht kontrolliert.

 

Betreuungsverfügung

Statt eine Vollmacht zu erteilen, können Sie in einer Betreuungsverfügung festlegen, wen das Amtsgericht im Ernstfall zum Betreuer bestimmt und wie er Ihre Angelegenheiten regeln soll.

 

Patientenverfügung

Mit einer Patientenverfügung treffen Sie Anordnungen für Ihre medizinische Behandlung, die der Betreuer oder Bevollmächtigte und der behandelnde Arzt beachten müssen.

 

Unser Betreuungsverein informiert zu Vorsorgemöglichkeiten:


Für Ihre Fragen stehen wir unter 089/54 41 58-0 gerne zur Verfügung!

 

Bild 1